• Anlagen Header

Aphereseverfahren

Neben der Dialyse spielt die Apherese als extrakorporales Blutreinigungsverfahren eine wichtige therapeutische Rolle. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Vollblutverfahren (z.B. Hämoperfusion) und Filtrationsverfahren.

Bei den Filtrationsverfahren wird zunächst Blutplasma über eine Hohlfaser-Kapillare abgetrennt. Wird dieses Plasma verworfen und durch gespendetes Frischplasma (fresh frozen plasma, FFP) oder eine Lösung von Humanalbumin ersetzt, spricht man von therapeutischem Plasmaaustausch (TPA oder auch PEx). Dieser Austausch ist nicht selektiv, da auch nicht pathologische Substanzen (z.B. Gerinnungsfaktoren) im Plasma eliminiert werden. Dennoch ist dies für viele Indikationen derzeit die Methode der Wahl.
Lassen sich die Pathogene genauer charakterisieren, kommen oft selektivere Verfahren zum Einsatz. Hierzu zählen die LDL-Apherese und die Immunapherese .

Erhöhte Werte von LDL-Cholesterin und Lipoprotein a (Lp (a)) im Blut gehören anerkanntermaßen zu den wesentlichen Risikofaktoren für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Bei einigen Patienten, die an der sog. familiären Form der Hypercholesterinämie leiden, versagen medikamentöse Behandlungsverfahren zumeist. Hier stellt die therapeutische Apherese eine sehr effektive und verträgliche Alternative dar. Bei der Kaskadenfiltration (Doppelfiltration, Lipidfiltration) wird das in einem ersten Schritt abgetrennte Blutplasma über einen zweiten Filter von hochmolekularen Substanzen wie LDL-Cholesterin und Lp(a) gereinigt und danach wieder dem Blutkreislauf des Patienten zugeführt. Damit werden insgesamt auch die rheologischen Eigenschaften (Fließeigenschaften) des Bluts und damit die Zirkulation in kleinsten Blutgefäßen positiv beeinflußt.

Eine kleine Gruppe der Bevölkerung leidet an Erkrankungen, die durch eine Fehlfunktion des Immunsystems ausgelöst werden. Dabei werden körpereigene Substanzen als Fremdkörper, sog. Antigene, erkannt und bekämpft. Die Immunreaktion entsteht durch die Aktivierung von B- und T-Zellen im Blut. Dadurch werden vermehrt Antikörper, die Immunglobuline, gebildet. Zur Therapie der verschiedenen Krankheitsbilder können entweder die überschüssigen Antikörper oder aber die aktivierten Zellen aus dem Blut abgereichert werden (Immunadsorption und Cytapherese). In beiden Fällen führt dies zu einer Linderung der Symptome.

Verfahren:

Wir bieten mit der Gerätetechnik AFERsmart und verschiedenen Membranen und Filtern der Fa. 3M® die folgenden Verfahren an:

  • Plasmaaustausch mit den Filtern vom Typ SepaPlas®
  • Kaskadenfiltration mit den Filtern SepaPlas® und FractioPlas®

GerätetypBehandlungsart
Braun Diapact Plasmaaustausch/ Lipidapherese
Octo Nova Plasmaaustausch/ Lipidapherese / Immunadsorbtion
Art Universal MONET® Plasmaaustausch/ Lipidapherese
AFERSmart Plasmaaustausch/Lipidapherese/ Leukozytenadsorption

 

DOWNLOADS: